Großkonzerne vermeiden Steuerzahlungen


Die meisten Großkonzerne zahlen keine oder wenig Gewinnsteuern in Deutschland aufgrund geschickter Tricks. Dadruch, dass Großkonzerne TOP-Finanzexperten und Juristen beschäftigen, sind sie in der Lage, nationale und internationale Regelungen so geschickt auszunutzen, dass Sie gar keine oder nur sehr wenige Gewinnsteuern in Deutschland zahlen. Das Geld, was hierdurch fehlt, muss letztendlich der kleine Steuerzahler kompensieren.

Wussten Sie zum Beispiel, dass die Daimler AG in Deutschland im Jahr 2012 nur circa 100.000 Euro an Steuern auf ihren Gewinn gezahlt hat? Dabei hat Daimler in diesem Jahr weltweit einen Gewinn von 7,7 Milliarden Euro eingefahren.*
Bei der Deutschen Bank waren es 2 Millionen Euro an Gewinnsteuern im Jahr 2012, in dem sie weltweit 784 Millionen Euro Gewinn machte.*

Im Folgenden finden Sie Video-Beiträge über eben solche Steuertricks von Großunternehmen.

Legale Steuertricks – Wie Konzerne den Fiskus umgehen [Spiegel TV Wissen]

 

Humoristischer Beitrag der ZDF-Sendung „Die Anstalt“ zu Steuersparmodellen von Großkonzernen.

 

ZDF zoom: Flucht in die Karibik – Steuerflucht von Großkonzernen wie Volkswagen und Bosch

Welche Möglichkeiten man als einfacher Bürger hat, zumindest 2.000 bis 6.000 Euro an Steuern vom Staat pro Jahr zurückzubekommen, erfahren Sie hier.

* Quelle: Werner-Lobo, K. und Weiss, H.: Schwarzbuch Markenfirmen: Die Welt im Griff der Konzerne, S. 110 ff.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: